Cloud & Datacenter
Conference
Germany

Cloud & Datacenter Conference – Germany Logo

Die Zukunft ihrer IT gestalten.


Die IT ist ein wesentlicher Bestandteil in unserem privaten Leben und das Nervensystem eines jeden Unternehmens. Ohne IT läuft nichts. Die zentrale Bedeutung der IT stellt uns ITler, vor die Herausforderung ständig neue technologische Chancen zu erkennen und in die Praxis umzusetzen.

Wir möchten Ihnen mit der Cloud and Datacenter Conference Germany einen fundierten Einblick in die Möglichkeiten der zukünftigen Technologien geben. So gestalten Sie die Zukunft ihrer IT.

Hochkarätige Sprecher, aus der Microsoft Most Valuable Professional (MVP) Community und der Hersteller, die wir für Sie aus Europa und Amerika nach Deutschland bringen sind Garant für technisch fundierte Sessions. Experten, die von ihren Erfahrungen, mit den Produkten berichten werden. Lassen Sie sich von den vorgestellten Szenarien inspirieren.

Sie sind IT-Administrator oder IT-Consultant, der für das Datacenter, die Virtualisierung, die Sicherheit, das Netzwerk und eine hochperformante Infrastruktur verantwortlich ist, dann dürfen Sie, diese Konferenz auf keinen Fall verpassen.

Investieren Sie einen intensiven Tag, mit über 25 Sessions von Morgens ab 9:00 bis Abends um 18:00 Uhr. Denn wir wissen, dass jeder Tag für Sie zählt. Nutzen Sie die einmalige Chance mit ausgewählten Experten und Ausstellern in Kontakt zu treten.

Worauf warten Sie noch? Die Anzahl der Plätze für die Konferenz ist begrenzt.

Die CDC-Germany 2016 – Ein Bericht

Unsere erste CDC-Germany ist zu Ende. Die Begeisterung der Teilnehmer und Speaker waren jeden Stress wert, den wir im Vorfeld mit der Organisation eines so großen Events hatten. Eine Gesamtbewertung (die Noten ging von 1 für schlecht bis 9 für Spitze) für die Veranstaltung von 8,34 war für uns ein so überwältigendes Ergebnis, dass wir uns entschieden haben, dass die Konferenz auch im nächsten Jahr stattfinden wird. Das Feedback von euch aufnehmend, wird sie über zwei Tage gehen. Noch steht der Termin nicht fest, doch sobald dass der Fall ist, werdet Ihr die Information auf dieser Webseite samt der Möglichkeit sich anzumelden hier finden. Auch die Location, das Van der Valk Airport Hotel, fand so großen Anklang, dass wir es für die CDC-Germany 2017 bevorzugt in Betracht ziehen.



weiterlesen

Sprecher 2016



Nachlese 2016



09:00–10:15 Uhr
  Keynote – Delivering Cloud with Windows Server 2016, OMS & Azure
Matt McSpirit Ben Armstrong

As more and more organizations embrace the cloud, hybrid IT is becoming a reality. With Windows Server 2016, Microsoft Azure, and the Operations Management Suite, Microsoft is bringing to market a set of powerful technologies to truly transform the datacenter into an agile, flexible, high performance hybrid cloud solution. In this keynote session, Ben Armstrong and Matt McSpirit will show you how Microsoft delivers solutions for all stages in this journey – private, public and hybrid.

10:15–10:45 Uhr
Pause
10:45–11:35 Uhr
  Azure Stack
Mark Scholman

Consistency is the key. And that's what Microsoft is bringing with Azure Stack to the Hybrid Cloud Platform portfolio. With Azure Stack we get an consistent platform among the Pubic Cloud, Private Cloud and the Service Provider. In this session we will look at the consistent tooling we have available and have an introduction in the Azure Stack architecture.

Hitachi Data Systems

In the Software-Defined Data Centre all infrastructure must be programmable so that it can be consumed without leaving the cloud management ecosystem. It should be possible to configure, protect and consume all virtualised and bare metal network, compute and storage resources without leaving System Center. It should be simple to integrate hardware workflows with business workflows. Hitachi Unified Compute Platform (UCP) for Microsoft Private Cloud is a converged infrastructure built with the IT administrator in mind. It features Hitachi Data Systems servers, storage, and network integrated into a pre-validated, pre-configured platform. UCP Director software aggregates and automates the management of physical resources and exposes these for consumption through SCVMM, PowerShell or RESTful API calls. This dramatically simplifies the path to on-demand infrastructure and IT as a Service. This session will take a look at the way that UCP Director integrates seamlessly into the System Center Ecosystem and walk through some typical workflow to show how to seamlessly integrate hardware, hypervisor and application layers.

Also you will have chance to take a look on our validated Scale-Out File Server Solution for Hyper-V and SQL Server leveraging RDMA/RoCE Features on our UCP Stack.

12:35–13:30 Uhr
Mittagspause
13:30–14:20 Uhr
  Tesla Management 360
Marcel Zehner

Sie lieben Technologie und Autos? Dann sollten Sie diese Session von CDM MVP Marcel Zehner nicht verpassen. Er wird Sie auf eine etwas andere, aber sehr spannende und gleichzeitig lustige Reise mitnehmen und demonstrieren, wie Tesla-Fahrzeige mit PowerShell, System Center, OMS, Azure, PowerBI oder Cortana verwaltet werden können. In dieser Demo-only Session – an der selbstverständlich alles an einem echten Tesla-Fahrzeug gezeigt wird - werden Sie die erwähnten Technologien und Produkte sowie die Schnittstellen dazwischen an einem einfachen, transparenten Beispiel kennenlernen. Die Session wurde bereits in 6 verschiedenen Ländern gezeigt und hat jeweils für Spannung, Spass und viele Wow-Effekte gesorgt. Schauen Sie rein und lassen Sie sich verzaubern!

14:30–15:20 Uhr
  Windows Server 2016 Hyper-V vs. VMware vSphere 6 - Virtualization Comparison
Matt McSpirit

With the release of Windows Server 2016, Microsoft is bringing new, unique and powerful capabilities to Hyper-V, such as Shielded VMs, Containers and much more. Now, more than ever, Hyper-V provides all of the key features you need to virtualize and secure your mission-critical apps and workloads. If you’re interested in learning how the latest releases of Hyper-V and VMware vSphere compare, this is the session for you!

15:20–15:45 Uhr
Pause
15:45–16:35 Uhr
  Failover Cluster 2016
Didier Van Hoye

Come and take a look at the enhanced and new features in Windows Server 2016 Failover Clustering. Continuing on the great foundation that Windows Server 2012 R2 provides we'll see how our favorite platform for high availability gets honed to be richer, better, easier to support and more resilient in many more situations or new deployment scenarios. SMB3, stretched clusters, hybrid deployments, new storage options all make for more capabilities but also introduce new needs and permutations to cater for. Come see and join our learning journey on the road to RTM to find out what's available to achieve all this when it's finished.

16:45–17:35 Uhr
  Top 5 reasons to deploy Hyper-V 2016 for your Cloud
Ben Armstrong

There is a huge amount of functionality coming in Hyper-V in Windows Server 2016 when it comes to cloud environments. Come to hear the highlights on the features and scenarios that make Windows Server 2016 better than ever for cloud environments.

10:15–10:45 Uhr
Pause
10:45–11:35 Uhr
  SDS Teil 1: Storage Spaces Direct
Carsten Rachfahl

Storage Spaces Direct ist der neue Microsoft Technologie Star am Software Defined Storage Himmel. Warum? S2D ermöglicht es SATA HDDs und SSDs aber auch pfeilschnelle NVMe Devices lokal in Servern zu verbauen und aus mehrere Servern ein hochverfügbares und hoch performantes Storage System zu erzeugen. Nutzen sie SMB3 um von Hyper-V auf den S2D Cluster zuzugreifen (Converged Szenario) oder mögen Sie lieber den Hyper-Converged Ansatz? Kein Problem! Installieren Sie den Microsoft Hypervisor Hyper-V direkt auf die S2D Hosts und erhalten so ein rasant performantes hoch skalierbares Hyper-Converged System. Lernen Sie in dieser Session diese neue aufregende Technologie kennen, es lohnt sich!



Cisco

Das Cisco Unified Computing System (UCS) mit seinem UCS Manager ermöglicht eine einheitliche und integrierte Verwaltung sämtlicher Software- und Hardwarekomponenten im Cisco UCS. Am Markt einzigartig sind auch die PowerShell-Intergrationsmöglichkeiten in Microsoft Datacenter-Lösungen wie SCOM und SCVMM.

Vorgestellt werden neben den klassichen Cisco Serverlösungen auch Storage Lösungen wie der Storageserver (UCS C3260) und die brandneue Hyperconverged-Lösung Hyperflex. Der Cisco UCS C3260 ist ein x86 basierender, modularer dual node Storage-Server – optimal für Microsoft Storage Spaces Direct und/oder Big Data Applikationen. Cisco HyperFlex™ vereint Compute, Storage und Netzwerk. Die zugrundeliegende HX Data Platform ist ein hochperformantes, verteiltes Filesystem, welches eine hohe Flexibilität und Zukunftssicherheit bietet.

12:35–13:30 Uhr
Mittagspause
13:30–14:20 Uhr
  SDS Teil 2: Storage in Windows Server 2016
Jan Kappen

Jan Kappen spricht im zweiten Teil der „Software Defined Storage“ Reihe über die Neuerungen und Verbesserungen im Storage-Bereich. Erfahren Sie mehr über Storage Replica, die Möglichkeiten von Storage QoS in Ihrem Failover Cluster, welche Wege und Möglichkeiten sich für ein Update auf Windows Server 2016 bieten und welche Verbesserungen es bei der Nutzung von Shared JBODs gibt. Weitere Themen sind unter anderem das neue Dateisystem ReFS unter Server 2016, Verbesserungen im Backup und Verbesserungen bei der Nutzung von Shared VHDX-Dateien.

14:30–15:20 Uhr
  Virtual Machine Manager 2016
Damian Flynn

Windows Server 2016 brings new innovations in virtualization, storage, and networking. In this session we provide details on the capabilities in Microsoft System Center 2016, Virtual Machine Manager that enable new scenarios and enhancements to existing scenarios. We provide insight into how we enable the use software defined networking with the network controller, and virtual network appliances to bring agility into their environments. We will also showcase the storage enhancements that enable customers to deploy enterprise class workloads.

15:20–15:45 Uhr
Pause
15:45–16:35 Uhr
  What’s new in SCOM 2016 & Microsoft OMS
Maarten Goet

With the 2016 release of System Center Operations Manager new improvements have been announced, such as the Operations Management Suite (OMS) integration, new dashboards, Nano server monitoring, new management packs and more. But what about the improvements to cross platform monitoring, or the ability to forecast and trend on capacity? Maarten Goet, nine-year Microsoft MVP & RD, will show you what’s new in SCOM 2016 as well as Operations Management Suite in this demo-packed session. Learn everything about service-oriented monitoring in a Cloud-world. A must-attend for every System Center administrator.

16:45–17:35 Uhr
  Data Protection Manager 2016
Michael Seidl

System Center Data Protection Manager 2016 verspricht viele neue Features.

Egal ob OnPremise Backup, Cloud based oder beides, SCDPM 2016 kann alles und ich zeige euch alles.

Mixed-Mode Cluster Support, RCT, Virtual TPM, Vmware, Backup as a Service, Azure Backup und vieles mehr erwartet uns in der kommenden Version und somit auch in meiner Session.

10:15–10:45 Uhr
Pause
10:45–11:35 Uhr
  Shielded VMs
Lars Iwer

Der Betrieb von virtuellen Maschinen mit kritischen Daten ist oftmals eine Herausforderung für die Unternehmens-IT. Insbesondere, wenn die Datensicherheit für diese VMs in Zweigniederlassungen oder Outsourcing-Szenarien gewährleistet werden soll.

Auch Hoster möchten die virtuellen Systeme Ihrer Kunden effektiv vor unerlaubtem Zugriff schützen. Ebenso sollen Kunden die Kontrolle darüber haben, welchen Hostern sie vertrauen ihre VMs ausführen zu können - und welchen nicht.

Dieser Vortrag gibt einen Überblick zu shielded VMs und Guarded Fabrics. Er zeigt auf, wie diese neuen Technologien eingesetzt werden können, um diesen Herausforderungen zu begegnen und wichtige Systeme besser schützen zu können.

Lenovo

Die Lenovo Data Center Group (DCG) hat eine lange und enge Partnerschaft mit Microsoft. Bereits seit 1993 entwickelt, testet und zertifiziert ein Lenovo DCG-Team aus Software-Ingenieuren in Kirkland (US-Bundesstaat Washington, nur weniges Minuten vom Microsoft Hauptquartier in Redmond entfernt), Firmware und Microsoft x86 Lösungen und betreibt das Windows Server L3 Kundencenter. Zudem besteht eine enge Partnerschaft mit Microsoft in der Bereitstellung von Lösungen im Bereich des vollständig-integrierten Rechenzentrums.

Basierend auf diese Partnerschaft werden wir die Leistungsfähigkeit unserer System x® and ThinkServer® Server-Plattform in systemkritischen Microsoft-Umgebungen darstellen. In Kombination mit Microsoft ROK, Software Defined Storage und unseren Netzwerk-Produkten entsteht so eine Ende-zu-Ende-Lösungen für das Rechenzentrum.

Zusätzlich wird es ein Ausblick zu unseren aktuellen Referenz-Archtekturen im Bereich S2D geben, welcher Lenovo’s Engagement im Microsoft-Umfeld verdeutlichen wird.

12:35–13:30 Uhr
Mittagspause
13:30–14:20 Uhr
  Azure Pack Scale-Out
Markus Klein

„Windows Azure Pack ist eine onsite Lösung für Enterprise und Service Provider, welche die Möglichkeit bietet, Cloud Lösungen aus dem eigenen Rechenzentrum mittels den Portalen aus Microsoft Azure und einem Fabrik Controller auf Basis von VMM und SPF anzubieten. VMM und SPF bilden den Dreh- und Angelpunkt für die Skalierbarkeit der Lösung (in Bezug auf Anzahl Clouds, VMs, Netzwerke, etc.). In diesem Slot möchte ich die definierten Eckdaten aus der Microsoft diskutieren und in Bezug auf das tatsächlich machbare betrachten. Sie werden sehen: es ist mehr möglich als theoretisch freigegeben vieles ist von diversen Parametern abhängig. Aus dem Vortrag nehmen Sie praktische Erfahrungswerte für Ihre Implementation von Azure Pack mit, um entscheiden zu können, ob das Windows Azure Pack eine passende und skalierbare Lösung für Ihren Business Case ist.“

14:30–15:20 Uhr
  10 Dinge, die Hyper-V übel nimmt
Nils Kaczenski

Hyper-V ist ein Windows-System, also kennt der Windows-Admin es ja. Geht einfach und schnell.

Richtig? Richtig! Aber nur, wenn man es auch richtig macht. Es gibt ein paar Sachen, die man in der Servervirtualisierung mit Hyper-V falsch machen kann. Diese Session zeigt 10 Dinge, die Hyper-V übel nimmt - und die man daher besser anders löst. Ein Praxisvortrag für alle, die mit Hyper-V arbeiten oder es vorhaben.

15:20–15:45 Uhr
Pause
15:45–16:35 Uhr
  Getting Started with Windows Containers
Thomas Maurer

Technologies around containers have been around since the last ten years, however, they gained a huge boost of popularity in the last two years following the rise of Docker. In this session you can will describe what are containers, what are their advantages compared to full-blown VMs. Learn about the new Windows Server and Hyper-V Containers coming with Windows Server 2016. Learn the basic of containers, containers management and operations.

16:45–17:35 Uhr
  Windows Server 2016: Nano Server - Der KLEINE Server für die Cloud
Bernhard Frank

Die "Massenhaltung" von Servern verändert das Rechenzentrum. Gesucht sind Betriebssysteme, die geringe Ansprüche stellen, einfach in der Wartung sind und dabei effizient arbeiten. Microsofts Nano Server soll diese Anforderungen erfüllen.

Wenn Sie interessiert, wie diese Technologien aussehen, was man damit machen kann und welche Probleme sie lösen sollen, dann schauen Sie vorbei.

10:15–10:45 Uhr
Pause
10:45–11:35 Uhr
  Remote Desktop Services 2016
Bernhard Tritsch

Die Remote Desktop Services von 2016 haben nicht mehr viel mit den eher gemächlichen Terminal Services von früher zu tun. Mit ihren neuen Schwerpunkten auf Public & Private Cloud, User Experience und Mobilität haben sie sich aus der Nische der speziellen Einsatzzwecke weiterentwickelt. Sie sind nun zu einem integralen und unverzichtbaren Standarddienst für das Remoting von Benutzersitzungen und Windows-Anwendungen geworden. Azure VMs, Azure RemoteApp und GPU-beschleunigtes Remoting sind nur drei Aspekte, die völlig neue Möglichkeiten und Geschäftsmodelle beim Einsatz von RDS eröffnen. Ein überarbeitetes Spektrum an Client-Varianten, ein massiv verbessertes Remoting-Protokoll und modernisierte Verwaltungsabläufe überzeugen selbst kritische Benutzer und IT-Administratoren vom Konzept des Remote-Zugriffs. Begleiten Sie RDS MVP Benny Tritsch durch seinem Vortrag, der Ihnen an vielen Beispielen die Möglichkeiten aufzeigt, die Remote Desktop Services im Rechenzentrum und in der Cloud bieten.

Nutanix

In diesem Vortrag werden die Eigenschaften einer Cloud-Infrastruktur und Best Practices diskutiert, sowie die neuesten Technologien im Rechenzentrum, einschließlich hyperkonvergenter Infrastruktur und Web-Scale-Engineering, dargestellt. Es wird auch behandelt, wie die Bereitstellung von Private und Hybrid Clouds mit validierten, schlüsselfertigen Designs für VMware, Microsoft und Openstack-basierten Umgebungen innerhalb weniger Stunden erfolgen kann.

12:35–13:30 Uhr
Mittagspause
13:30–14:20 Uhr
  2016 - a new era of OS and Cloud security
Tudor Damian

The global security landscape is changing, now more than ever. With cloud computing gaining momentum and advanced persistent threats becoming a common occurrence, the industry is taking a more focused and serious approach when it comes to security, especially after some of last years' heavily publicized incidents. Join this session for a discussion on what Microsoft is doing to protect against these new security threats with fresh approaches taken both at the server & client OS level, as well as in Azure.

14:30–15:20 Uhr
  Automatisierung on-Premises und in der Cloud
Michael Rüefli

Automatisierung ist der Schlüssel zur Bereitstellung von standardisierten IT Services mit reproduzierbarer Qualität und entsprechender Zeitersparnis. Lernen Sie moderne Werkzeuge kennen, um Private-, Public und Hybrid-Cloud Infrastrukturen zu automatisieren. Automatisieren ja, aber wie? In dieser Session lernen Sie anhand von Praxisbeispielen, wie es gemacht wird und welche Punkte es dabei zu beachten gilt.

15:20–15:45 Uhr
Pause
15:45–16:35 Uhr
  New Features of PowerShell 5
Ben Gelens

Explorer some of the new capabilities of PowerShell v5 to make your IT Pro life easier. Package management, configuration management and more!

16:45–17:35 Uhr
  Schnellstraße in die Cloud - Ist ihre Netzwerk-Infrastruktur bereit?
Frank Carius

Knowhow, Konzepte und Erfahrungen für die Netzwerk- und Bandbreitenplanung für Office 365.

Nachdem die Auslagerung von Daten in die Cloud organisatorisch und rechtlich geklärt ist, steht die technische Umsetzung an. Der Cloud-Anbieter kann seinen Dienst nach Vertragsabschluss innerhalb von Minuten bereit stellen. Nur verständlich, dass Kunden möglichst schnell alle Dienste nutzen wollen. Dumm nur, dass zwischen LAN und WAN oft ein Faktor 100 oder mehr in Bezug auf Bandbreite und Latenzzeiten liegt. Wir zeigen ihnen wie Sie den Bedarf nach Applikationen ermitteln, welche Wege der Anbindung es gibt und welche Stolpersteine aus dem Weg zu räumen sind. Wir fangen an, wo Marketing aufhört und die Fakten auf den Tisch kommen. Bandbreiten, QoS, Express-Route, Protokolle und Dienste, Grundlagenermittlung und Dimensionierung werden beschrieben und Erfahrungen aus der Praxis vorgestellt.

10:15–10:45 Uhr
Pause
10:45–11:35 Uhr
  Azure Backup - Microsoft's Best Kept Secret
Aidan Finn

Is backup a pain for you, your employers, or your customers? Is the solution too expensive? Do you struggle with off-site storage? Have you considered backing up the cloud? Microsoft released a free enterprise-class backup server in 2015, and few know that it exists. With it you can backup Hyper-V and application workloads to local disk, and to the extremely affordable storage in Microsoft Azure. You can learn much more about Azure Backup in this session with Microsoft MVP, Aidan Finn.

Veeam Software GmbH

In diesem Vortrag stellt Ihnen Andreas Neufert Solutions Architect @ Veeam Software generelle Restore und Disaster Recovery Strategien für Hyper-V Umgebungen vor. Im speziellen geht der Vortag auf folgende Themen Schwerpunkte ein:

  • Was Sie bei der Backup Kopien Planung und deren Medien beachten sollten (3-2-1-0 Backup Regel)
  • Disaster Recovery Planung und deren Orchestrierung
  • Spezifische Hyper-V Herausforderungen bei dem Backup und deren Lösung
  • News von Veeam (Veeam Availability Orchestrator, Veeam Backup for Linux, Veeam Managed Backup Portal,...)

Andreas Neufert berät als Solution Architect bei Veeam Software mit seinem 20 jährigen IT Infrastruktur Background, Enterprise Kunden, Top Partnern und Global Allianz Hersteller im Bereich Backup, Disaster Recovery, Hochverfügbarkeit und Betriebsoptimierung von virtuellen Umgebungen. Andreas ist seit vielen Jahre VMware vExpert und blogged unter andyandthevms.com über Virtualisierungsbackup und die täglichen Herausforderungen mit der Virtualisierung

12:35–13:30 Uhr
Mittagspause
13:30–14:20 Uhr
  Azure IaaS Security
Daniel Neumann

Azure bietet eine Vielzahl von anderen Azure Services, die man verwenden kann, um seine Azure IaaS Umgebung zu sichern. In dieser Session werden Konzepte, Ideen und die richtigen Services zur Erreichung einer sicheren IaaS Umgebung vorgestellt. Es werden dabei die folgenden Szenarien und Services behandelt.

  • Azure VM Disk Encryption
  • Network Security Groups, User Defined Routes and Network Virtual Appliances
  • Azure Security Center
  • Operations Management Suite – Azure Log Analytics
  • Azure Backup
14:30–15:20 Uhr
  Azure Site Recovery in heterogenen Umgebungen
Benedict Berger

Microsoft Azure als Backup-Rechenzentrum für den effizienten Wiederanlauf. In dieser Microsoft Session geht es jedoch auch um VMware, MySQL und Linux im Zusammenspiel mit Azure Site Recovery

15:20–15:45 Uhr
Pause
15:45–16:35 Uhr
  German Cloud
Ralf Wigand

Die Microsoft Cloud Deutschland steht vor der Tür. Schon neugierig? Was geht, und was nicht? Was wird anders sein? In dieser Session werfen wir schon mal einen Blick auf die neue Umgebung, mit Live-Demos zu diversen Services, die bereits von Preview-Teilnehmern genutzt werden können, und schauen auch auf die Unterschiede zwischen der Microsoft Azure Cloud und der Microsoft Cloud Deutschland.

16:45–17:35 Uhr
  Aktuelles rund um das Recht bei Private und Public Cloud Computing
Raphael Köllner

Seit mehreren Monaten rumort es und es herrscht eine gewisse Verunsicherung, wenn es sich um technisch-rechtliche Fragestellungen in diesem Themenkomplex handelt. Im Rahmen der Session spricht der Speaker nach einer kurzen Einführung über die aktuelle Rechtsprechung und gibt einen Ausblick in die Zukunft. Insbesondere geht der Sprecher auf den Entwurf der DatenschutzgrundVO, die deutsche Microsoft Cloud, Zertifizierungen, steuerrechtliche & urheberrechtliche Compliance, behördliche Zugriffe und die rechtliche Gestaltung des Lebenszyklus ein.

Die Themen in 2016



  • Virtualisierung
  • Hochverfügbarkeit
  • Software Defined Storage
  • Management
  • Hybrid
  • Cloud
  • Infrastructure as a Service (IaaS)
  • Hyper-V
  • Windows Server 2016
  • Cluster
  • Nano Server
  • Container
  • PowerShell
  • Azure Stack
  • Azure
  • Azure Pack
  • System Center
  • Storage Spaces Direct
  • Cloud Recht
  • Remote Desktop Services
  • OMS

Partner

Klicken Sie auf das jeweilige Logo, um mehr über den Partner zu erfahren.





Medienpartner



Sie möchten auch Partner auf der Cloud & Datacenter Conference Germany werden?
Dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme

Impressionen 2016

2016-06/dsc-0021.jpg 2016-06/dsc-0020.jpg 2016-06/dsc-0019.jpg 2016-06/dsc-0022.jpg 2016-06/dsc-0061.jpg 2016-06/dsc-0059.jpg 2016-06/dsc-0062.jpg 2016-06/dsc-0148.jpg 2016-06/dsc-0134.jpg 2016-06/dsc-0196.jpg 2016-06/dsc-0234.jpg 2016-06/dsc-0227.jpg 2016-06/dsc-0237.jpg 2016-06/dsc-0266.jpg 2016-06/dsc-0246.jpg 2016-06/dsc-0279.jpg 2016-06/dsc-0304.jpg 2016-06/dsc-0330.jpg 2016-06/dsc-0337.jpg 2016-06/dsc-0346.jpg 2016-06/dsc-0356.jpg 2016-06/dsc-0375.jpg 2016-06/dsc-0377.jpg 2016-06/dsc-0419.jpg 2016-06/dsc-0398.jpg 2016-06/dsc-0453.jpg 2016-06/dsc-0474.jpg 2016-06/dsc-0465.jpg 2016-06/dsc-0483.jpg 2016-06/dsc-0523.jpg 2016-06/dsc-0516.jpg 2016-06/dsc-0534.jpg 2016-06/dsc-0549.jpg 2016-06/dsc-0585.jpg 2016-06/dsc-0556.jpg 2016-06/dsc-0602.jpg 2016-06/dsc-0647.jpg 2016-06/dsc-0616.jpg 2016-06/dsc-0826.jpg 2016-06/dsc-0820.jpg 2016-06/dsc-0686.jpg 2016-06/img-4567.jpg 2016-06/img-4568.jpg 2016-06/img-4596.jpg 2016-06/img-4657.jpg 2016-06/img-4655.jpg 2016-06/img-4667.jpg 2016-06/img-4683.jpg 2016-06/img-4690.jpg 2016-06/img-4689.jpg 2016-06/img-4684.jpg 2016-06/img-4713.jpg 2016-06/img-4722.jpg 2016-06/img-4734.jpg 2016-06/img-4741.jpg 2016-06/img-4777.jpg 2016-06/img-4789.jpg 2016-06/img-4779.jpg 2016-06/img-4786.jpg 2016-06/img-4791.jpg 2016-06/img-4780.jpg 2016-06/img-4798.jpg 2016-06/img-4813.jpg 2016-06/img-4806.jpg 2016-06/img-4818.jpg 2016-06/img-4816.jpg 2016-06/img-4837.jpg 2016-06/img-4810.jpg 2016-06/img-4864.jpg 2016-06/img-4873.jpg 2016-06/img-4808.jpg 2016-06/img-4803.jpg 2016-06/img-4877.jpg 2016-06/img-4913.jpg 2016-06/img-4893.jpg 2016-06/img-4947.jpg 2016-06/img-4927.jpg 2016-06/img-4948.jpg 2016-06/img-4950.jpg 2016-06/img-4952.jpg 2016-06/img-4951.jpg 2016-06/img-4954.jpg 2016-06/img-4963.jpg 2016-06/img-4960.jpg 2016-06/img-4959.jpg 2016-06/img-4962.jpg 2016-06/img-4964.jpg 2016-06/img-4966.jpg 2016-06/img-4971.jpg 2016-06/img-4970.jpg 2016-06/img-4972.jpg 2016-06/img-4973.jpg 2016-06/img-4976.jpg 2016-06/img-4974.jpg 2016-06/img-4982.jpg 2016-06/img-4979.jpg 2016-06/img-4975.jpg 2016-06/img-4983.jpg 2016-06/img-4985.jpg 2016-06/img-4986.jpg 2016-06/img-4988.jpg